Südniedersachsenpokal 2006

zurück weiter
Historie
Die Idee, einen Kunstflugpokal in Südniedersachsen auszufliegen, entstand im Jahre 1976 bei der Modellfluggruppe des LSV Northeim. Die damaligen Verantwortlichen  im Verein wollten damit die in dieser Region ansässigen Vereine in einem lockeren Pokalfliegen zusammenführen, und dabei Freundschaften und Erfahrungsaustausch pflegen. 
Das Flugprogramm bestand aus Einzelfiguren, die mit jedem Flächenmodell geflogen werden konnten. So bildete sich schnell eine feste Gruppe von Kunstfluginteressierten Vereinen als harter Kern.
Aber auch hier zeigte die Zeit Wirkung, und das Interesse der ersten Generation schwand etwas. Auch eine Neuregelung des Flugprogramms im Jahre 1986 brachte nur einen Teilerfolg. Auf Vorschlag von Hans Jürgen Ahlborn, dem Beckenbauer der südniedersächsischen Kunstflugszene, wird nun seit 1992 ein für heutige Anforderungen bereits schon wieder zu einfaches Wendefigurenprogramm geflogen, welches nicht allzu viel Trainingsaufwand erfordert, und auch Sonntagsfliegern die Teilnahme ermöglicht.
Neue Teilnehmer kamen damals hinzu,  einige wenige aus Nordhessen, und zu einem beachtlichen Teil auch aus Sachsen-Anhalt. Speziell die Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt stellten in den letzten Jahren eine wesentliche Stütze bei der Ausrichtung des Wettbewerbes dar.
zurück   weiter
  [zurück] [Südniedersachsenpokal] [Home]